Insel Rab setzt auf Familienurlauber

14. April 2011

Mit ihren kleinen, familienfreundlichen Hotels, Privatappartements, Ferienwohnungen und Campingplätzen liegt die kroatische Ferieninsel Rab bei Familien mit Kindern ganz gross im Trend. Die sonnensicher in der Region Kvarner gelegene Adriainsel mit ihren nach Kräutern duftenden mediterranen Wiesen und Wäldern präsentiert sich als grosser „Open-air-Abenteuerspielplatz“.

Die Insel ist wie geschaffen für gemeinsame Entdeckungen von Eltern und Kindern – sei es beim Wandern oder auf einem der zahlreichen Radwege.
Die milden Temperaturen laden schon im Mai zum Baden und vielerorts sorgen sanft abfallende Ufer selbst bei den Kleinsten für die erste Begeisterung am Plantschen im Meer. Als besonders kindertauglich gelten der zwei Kilometer lange Sandstrand „San Marino“ beim Ferienort Lopar und der Sandstrand Mel beim ehemaligen Fischerdörfchen Kampor. Darüber hinaus sind zahlreiche traumhafte Buchten mit speziellen Taxibooten erreichbar – ein unvergessliches Erlebnis, ebenso wie die abendliche Pasta in einem der beschaulichen Fischerdörfer oder in der Altstadt von Rab mit ihren kopfsteingepflasterten, verwinkelten Gassen.

alt

In diesem Sommer werden gleich zwei interessante Veranstaltungen auf der Insel geboten: So wird vom 1. bis 4. Juli 2011 die historische Altstadt von Rab für Kinder zum „Zentrum der Welt“. Dies ist das Motto der professionellen Puppenspieler, die nicht nur mit ihrem Spiel unterhalten, sondern mit den Kleinen jeden Abend zwischen 19 und 20 Uhr Handpuppen basteln, die als „lebendige Souvenirs“ bestimmt noch lange an die Ferien erinnern.

Eines der schönsten Festivals an der Adria ist das legendäre Mittelalterfest „Rapska fjera“ vom 25. bis 27. Juli, wenn die fackelbeleuchtete Altstadt von Rab zur Zeitreise einlädt, Gaukler und Musikanten die Gäste verzaubern und ein Armbrustturnier für sportliche Spannung sorgt. Raber Ritterspiele gibt’s ausserdem noch am 9. Mai, 25.Juni und 15. August.
Weitere – auch deutschsprachige – Informationen gibt es im Internet.

Teilen

Weitere Artikel