Skurrile Advents-Leckerei

28. Oktober 2011

Eine skurille Advents-Leckerei bietet alljährlich das kleine Dorf Castelnuovo Rangone in der Emilia Romagna: den Zampone, einen gefüllten Schweinefuss. Diese kuriose, regionale Spezialität wird in der Provinz Modena in der Adventszeit serviert, in diesem Jahr am 4. Dezember. 

Diese kuriose, regionale Spezialität wird in der Provinz Modena in der Adventszeit serviert. Zum 23. Fest des ‚Superzampone’ tischen die Einwohner eine überdimensionale, rund 1000 Kilogramm schwere Nachbildung des Schweinefusses aus Leinenstoffen auf und laden Gäste zum Verkosten ein. Die Veranstaltung ist Teil des ‚Wine Food Festivals’, das noch bis Mitte Dezember überall in der Region die Schätze aus Küchen und Kellern der Emilia-Romagna hochleben lässt.

Gäste, die im Dezember Urlaub rund um Modena machen, können in Castelnuovo Rangone eine Spezialität kosten, die es jedes Jahr am ersten Dezembersonntag gibt. Der Schweinefuss – Zampone – wird mit magerem Schweinefleisch, Fett, Schwarte und Gewürzen gefüllt, zugenäht und anschliessend in einem Kessel  auf der Piazza drei Tage lang geköchelt. Am Sonntag, den 4. Dezember 2011 können alle Besucher des Festes die regionale Delikatesse mit Linsen, Kartoffelpüree oder dicken Bohnen und einem guten Glas Lambrusco kostenlos probieren. Rund um die Veranstaltung laden verschiedene Gastronomiestände mit weiteren Spezialitäten der Region zum Schlemmen ein. 

 

Im Laufe der 23 Jahre wurde der Zampone immer grösser, zuletzt lag sein Gewicht bei stolzen 942 Kilogramm. Zum feierlichen Anschnitt erwarten die Veranstalter auch in diesem Jahr wieder einen Überraschungsgast. In der Vergangenheit waren Persönlichkeiten wie der Opernsänger Luciano Pavarotti oder der Fussballer Luca Toni  mit von der Partie. 

Das Zamponefest in Castelnuovo Rangone ist nur eine von mehr als 40 Veranstaltungen des ‚Wine Food Festivals’ in der Emilia-Romagna, das von Mitte September bis Mitte Dezember die Produkte der kulinarischen Schatzkammer Italiens zelebriert. Kaum eine andere Region in Europa kann so viele geschützte Ursprungsbezeichnungen aufweisen wie die Emilia-Romagna. Berühmte Spezialitäten wie Parmaschinken, Parmesankäse, Mortadella und Trüffel werden mit allen Sinnen genossen, aber auch lokale Besonderheiten wie Piadina-Brot, handgemachte Pasta sowie die Weine der Region. 

 

Alle Termine und thematischen Urlaubsangebote sind auf der Website zusammengefasst. Dort finden Feinschmecker auch ein zweitägiges Geniesser-Arrangement zum Zamponefest mit kostenloser Schweinefussverkostung, Unterbringung in einem Agriturismo oder einem Hotel in der Nähe von Castelnuevo Rangone. Im Paket enthalten sind auch eine Führung durch eine nahe gelegene Käserei und ein Balsamicomuseum. Weitere Informationen zur Region sowie Broschüren rund um das Thema Kulinarik stehen auf der offiziellen Website der Emilia-Romagna zum Download bereit. 

Teilen

Weitere Artikel