Sloweniens Luxusrefugium

18. Februar 2009

Das neue Kempinski Palace Portoroz an der Adriaküste in Istrien wurde als erstes Hotel in Slowenien in der Fünf Sterne Superior Kategorie ausgezeichnet. Die Hotels des Landes müssen sich bis zum Jahresende 2009 einer strengeren Klassifizierung und Neubewertung stellen. Das Luxusrefugium, das bis zu seiner Schliessung im Jahr 1983 Treffpunkt illustrer Gäste wie Orson Welles und Sophia Loren war, erstrahlt nach einer umfassenden Renovierung seit Oktober 2008 in neuem Glanz. Die Architektur des Gebäudes führt Besucher durch verschiedene Stilepochen - von Art Nouveau über Kubismus bis hin zu Art Déco.

Das Hotel setzt sich aus dem denkmalgeschützten Grandhotel von 1910 und einem modernen Gebäude zusammen. Der historische Teil des Gebäudes beherbergt 105 Zimmer und die Präsidentensuite, den Belle Époque Ballsaal und weitere Veranstaltungsräume sowie das Gourmetrestaurant Sophia. Daneben finden fünf Bars und Lounges, die Lobby Bar, der Palace Club und sechs hochwertige Boutiquen mit Produkten international renommierter Marken Platz. Im Neubau befinden sich 78 Zimmer und Suiten, das Kempinski Rose Spa sowie das asiatisch beeinflusste Restaurant Fleur de Sel und Rezeption im neoklassischen Design.

Zimmer Hotel KempinskiDie Grösse der Zimmer reicht von 30 bis hin zu 230 Quadratmetern in der Präsidentensuite. Bei der farblichen Gestaltung der Räume dominieren Naturtöne, rote Akzente setzen die Räume gekonnt in Szene. Die Zimmer sind mit Klimaanlage, Flachbildschirm Fernseher, Safe, Minibar und kostenlosem Internetzugang ausgestattet, in den Suiten finden sich Entertainmentsysteme von Bang und Olufsen.

Der 1.500 Quadratmeter grosse Kempinski Rose Spa verfügt über verschiedene Behandlungsräume, eine finnische Sauna, Aromadampfbad und Rasulbad sowie einen Whirlpool und verschiedene Ruheräume. Die Behandlungen erfolgen mit Produkten der karibischen Pflegelinie Ligne St. Barth und der französischen Marke Carita. Die Rohstoffe für Anwendungen mit Rosen- und Salzbestandteilen werden aus den nahegelegenen Salzbänken gewonnen. Neben dem Wellnessbereich lädt ein idyllischer Park zum Entspannen ein, abgerundet wird das Angebot durch einen Innen- und einen Aussenpool.

Ausblick aus dem Hotel KempinskiDer Hafen Portoroz gehört zum malerischen und unter Denkmal stehenden Städtchen Piran. Das Stadtbild ist geprägt von engen Gassen und dicht aneinander gereihten Häusern, die von der Küste treppenartig ansteigen. Die Region rund um Piran begeistert mit Kunstschätzen und Kulturdenkmälern, traditionellen Bergdörfern und Olivenhainen sowie Badespass am Meer.

Die Küche entlang der slowenischen Küste verführt mit mediterranen Köstlichkeiten; Wein, Knoblauch, Oliven und Trüffel gehören zu den wichtigsten Schätzen der Gegend. Direkt an der Adriaküste gelegen, bildet das Kempinski Palace Portoroz den idealen Ausgangspunkt für Erkundungen der Umgebung. Die Hauptstadt Ljubljana ist eine Autostunde entfernt.

Eingehende Informationen zu den Angeboten des Hotels gibt es auf der Hompage des Kempinski Palace Portoroz. Über die Adriaküste Sloweniens als Urlaubsziel informiert die Website von Slowenien Tourismus

Teilen

Weitere Artikel