Wellness in Istrien

17. August 2011

Wer bei Istrien an sonnige Strände und blaues Meer denkt, hat recht. Doch die letzten Jahre haben die Halbinsel in der Adria auch zu einer erstklassigen Wellnessdestination gemacht. Vorreiter sind hier die Häuser der Sol Meliá Gruppe in Umag. Edel und fast familiär wird im Sol Coral entspannt, ob im thailändischen Garten zwischen Bambus und Shiatsu-Matten und mit fernöstlichen Therapeuten oder beim Plantschen in der Lichtergrotte. Wer sich nachhaltig Gutes tun möchte, bucht ein Detox-Programm, das nach ärztlichem Check-Up ein personalisiertes Programm von Behandlungen bis zu Speiseplan massschneidert. Das Schwesterhotel Sol Umag punktet mit umfangreichen Beauty-Anwendungen und zählt zu den ersten Spa-Anlagen Istriens – zu durchaus noch erschwinglichen Preisen.

alt

Meerwasserpool, Hammam, Sauna – in guten istrischen Hotels zählt das zur Standardausstattung. Dazu kommt die Spezialität des Hauses. Während manche Hotels wie die Fünf-Sterne-Häuser Monte Mulini und das brandneue Hotel Lone der Maistra-Gruppe in Rovinj auf luxuriöse Therapien und Beauty-Anwendungen in extravagantem Design setzen, steht etwa im Hotel Diamant in Poreč der sportliche Aspekt im Vordergrund. Weitläufige Pool- und Relaxbereiche sorgen hier für Entspannung nach dem Training in der Gymnastikhalle oder dem Fitnessstudio mit 30 High-Tech-Geräten. Und wenn doch etwas zwickt, dann bringt der modernst ausgestattete Therapiebereich auch Spitzensportlern rasche Linderung.

alt

Aber auch historische Häuser wie etwa das Hotel Palazzo im Weltkulturerbe-Städtchen Poreč verzichten im modernen Istrien trotz des milden Klimas und Badetemperaturen bis weit in den Herbst hinein nicht mehr auf den wetterunabhängigen Relaxbereich mit Indoor-Pool. Ein Zusatzangebot, das gerade bei spontanen Kurzurlauben österreichischer und deutscher Gäste besonders gefragt ist.

Mehr Informationen gibt es im Internet

Teilen

Weitere Artikel

Neuer

Älter