Wintersport nahe der Adria

9. Januar 2009

Die Gebirge in Bosnien und Herzegowina bieten reichlich Schnee von Dezember bis März. Diese idealen Klimabedingungen sind die besten Voraussetzungen für alle Wintersportarten. Nicht umsonst war das Land bereits Gastgeber der Olympischen Spiele. Die 14. Olympischen Winterspiele, die in Bosnien und Herzegowina im Jahre 1984 hier veranstaltet wurden – seinerzeit gehörte es allerdings noch zu Jugoslawien –, sind Wintersportfans sicher noch in guter Erinnerung. Allerdings kommen immer noch zu wenige von ihnen auf die Idee, ihren Winterurlaub nun auch in diesem Land zu verbringen. Doch dabei können sich die Pisten durchaus sehen lassen.

Vor allem auf den Gebirgen Bjelašnica und Jahorina rund um Sarajevo hat sich auch die Infrastruktur internationalen Standards allmählich angeglichen. Mit dem reichen Angebot neuer Inhalte und modernen Unterkunftskapazitäten gewinnt Sarajevo wieder die Bezeichnung des besten Ski-Zentrums in Süd-Ost-Europa. Sarajevo ist aber nicht das einzige Ski-Zentrum in Bosnien und Herzegowina. Das Gebirge Valšić in der Nähe des mittelalterlichen Städtchens Travnik ist das bestorganisierte Ski-Zentrum in Zentral-Bosnien. Zahlreiche Hotels und Pensionen sind hier in den vergangenen Jahren eröffnet worden.

Noch ist das Skivergnügen in diesem Land etwas abenteuerlich…

In West-Bosnien gibt es zwei Skigebiete, die nicht gerade an dem Hauptverkehrsweg liegen. Kupres und Blidinje liegen in den weiten wilden Landschaften im äusseren Westen des Landes, haben aber leichte Abfahrten und sind für alle Generationen der Ski-Fahrer geeignet. Noch ist das Skivergnügen in diesem Land etwas abenteuerlich, dafür aber auch sehr preisgünstig. Dies könnte sich zukünftig ändern, schliesslich will sich Sarajevo spätestens im Jahr 2014 erneut um die Ausrichtung der Olympischen Spiele bewerben.

Mehr Informationen zu Bosnien und Herzegowina bietet die offizielle Website.

Teilen

Weitere Artikel

Neuer